Rotationsplan

Jeder WBV bietet verschiedene Rotationsoptionen an, die auf der Homepage des jeweiligen Verbundes als „Rotationsplan“ hinterlegt sind. Bei Eintritt eines/einer A/ÄiW in einen Verbund sollte zu Beginn besprochen werden, welche Möglichkeiten der Verbund bietet und welche davon vom Weiterzubildenden gewünscht sind. Auf dieser Basis wird ein individueller Rotationsplan erstellt, der einen lückenlosen Ablauf der WB gewährleisten soll.
Grundlage für die Erstellung des individuellen Rotationsplanes auf der Basis der verbundspezifischen Optionen ist der Weiterbildungsgang Allgemeinmedizin:

Weiterbildungsgang Allgemeinmedizin

Voraussetzung für die Teilnahme einzelner Abteilungen an der Rotation ist, dass aktuelle Weiterbildungsbefugnisse vorliegen. Bei der Erstellung des Rotationsplanes ist zu berücksichtigen, dass der Arzt/die Ärztin in Weiterbildung nicht nur die geforderten Weiterbildungszeiten erfüllt, sondern auch alle geforderten Weiterbildungsinhalte vermittelt bekommt.

Rotationsbeispiele finden Sie hier.

Zu berücksichtigen ist bei der Erstellung der Rotationspläne grundsätzlich, dass nicht nur die notwendigen WB-Zeiten abgedeckt werden, sondern dass der/die A/ÄiW während der WB auch alle geforderten WB-Inhalte und –Kompetenzen erwerben kann.